Inkorporation von Herrschaft und Institutionen

Robin Resch

Die vorliegende Hausarbeit untersucht die Beziehung zwischen sozialen Ordnungen und dem Denken und Handeln von gesellschaftlichen Subjekten. Im Genaueren soll die Einverleibung sozialer Ordnungen mittels Herrschaftsstrukturen und institutioneller Vorgaben genauer erörtert werden. Als Grundlage der Untersuchung dienen die Theorien zu Inkorporation von Herrschaft und Institutionen der französischen Sozialwissenschaftler Pierre Bourdieu und dem Philosophen Michel Foucault. Ausgewählt wurden insbesondere diese beiden Wissenschaftler, da deren jeweilige Forschungsansätze die Einverleibung von Herrschaftsstrukturen aus unterschiedlichen Perspektiven her betrachtet. So schließt Bourdieu als empirischer Forscher von den alltäglichen Bewegungen der sozialen Subjekte und unterschiedlichen Klassenherkünften auf deren soziale Praktiken mittels denen die Strukturen der Gesellschaft einverleibt werden. Anderst Foucaults historisch orientierter Ansatz, der die Herstellung der sozialen Ordnung mittels der Rolle von bestimmten Institutionen und deren Disziplinartechniken zu erklären versucht. Auch wenn sich deren jeweilige Theorieansätze von der Herangehensweise unterscheiden ist doch beiden Theorien der Verweis auf die körperlichen Einschreibungen immanent. Spricht Bourdieu von Inkorporierung der bestehenden Machtverhältnisse, verwendet Foucault die Begriffe körperlicher Formungsprozess und Körpertechnologie.

Um zu einer vergleichenden Analyse der beiden theoretischen Ansätze gelangen zu können, werden zunächst Bourdieus zentrale Theoriebegriffe in der Reihenfolge Habitus, Feld, Inkorporierung vorgestellt. Anschließend erfolgt eine Überleitung zu Foucault, beginnend mit der Beschreibung dessen Theorie von Disziplinierung und Institution, gefolgt von einer Erläuterung seiner Körpertechnologien. Ergänzend folgt eine kurze Auflistung der vier Dressurprozeduren. Basierend auf diesen grundlegenden Darlegungen der beiden Theoretiker wird eine vergleichende Zusammenfassung der beiden Ansätze vorgenommen, die in einem Fazit mit möglichen Aktualitätsbezügen und persönlichen Ausblick münden wird.

Mehr lesen