MEIN RAUM – Von der Suche nach Verortung

Masterarbeit von Nathalie Fari

Betreut durch Dr. Dagmar Hoffmann & Dr. Günter Nest

Die theoretische und praktische Masterarbeit der Deutsch-Brasilianischen Performance-Künstlerin Nathalie Fari, die als Katalog unter dem Titel MEIN RAUM – Von der Suche nach Verortung in 2009 veröffentlicht wurde, setzt sich mit globalen Migrationsprozesse auseinander. Dabei steht die Frage des Raums, die Frage danach, wo wir uns aufhalten, wo wir herkommen und wo wir zu Hause sind, im Mittelpunkt. Mit der Annahme, dass es im Zeitalter der Globalisierung immer schwieriger wird die eigene Herkunft zu begreifen, und das Gefühl von Heimat zu verstehen, befasst sich Nathalie in ihrer theoretischen Arbeit mit dem Begriff “Bodenlos“ von Vilém Flusser (1920-1991). In der praktischen Arbeit, dient dieser Begriff als Ausgangspunkt, um eine Reihe von Lecture-Performances zu konzipieren in dem Format von Briefen. Diese Briefe: Der Unheimliche Körper, Die Entsetzte Lage, Die Anderen Orte und Heimat ist Saudade, beschreiben auf einer visuellen, nicht-linearen und assoziativen Weise die Wege und Umwege eines Menschen, der seinen Herkunftsort verlassen hat und versucht, sich einer neuen Realität anzupassen – oder der (im metaphorischen Sinne) deplatziert ist.

Ausserdem hat Nathalie in Zusammenarbeit mit der Bühnenbildnerin Michaela Muchina (auch von der Kunsthochschule Weißensee) die Performance MEIN_RAUM entwickelt, die nicht nur bei der Masterpräsentation in der Brasilianischen Botschaft gezeigt wurde, sondern auch an anderen Orten, u.a. an dem VERBO Performance Festival in São Paulo.

PDF Herunterladen

 

Praktische Arbeit

Letter I – http://www.atelierobraviva.org/?q=node/111
Letter IV – http://www.atelierobraviva.org/?q=node/57
MEIN_RAUM – http://www.atelierobraviva.org/?q=node/56

Bild: Anton Roland Laub, Bukarest, 2008